The Field – Trance aus Kleinteilen

The Field Portrait von Milan Gonzales

Mit Trance als Unterform elektronischer Tanzmusik verbinde ich eigentlich die frühen neunziger Jahre: Cosmic Baby, Voov oder Mijk van Dijk. Axel Willner aka The Field hat aber das fast Unmögliche geschafft: er hat nicht nur das Genre re-definiert, nachdem es über ein Jahrzehnt in den Händen geldgieriger Chartsklaven gewesen ist. Mit seinem ersten Album “From Here We Go Sublime” hat The Field tatsächlich das Genre international wieder groß gemacht. Denn seine Debütplatte ist im Ranking auf Metacritic im Jahr 2007 auf Platz 1 gelandet -  für einen elektronischen Akt absolut außergewöhnlich. 2009 kam der Nachfolger “Yesterday And Today” und bescherte eine Weiterentwicklung des  hypnotischen Millisekunden-Trance. Nachdem Axel Willner knapp vier Jahre lang auf Tour in der Welt unterwegs war, arbeitet er zur Zeit an seinem dritten Album. Deshalb war es auch ein großer Glücksfall, dass er bei der Club Transmediale auftrat, denn seine Live-Auftritte sind derzeit rar. Doch wenn man schon mal in Berlin lebt, kann man sich auch kurz ins Taxi schwingen und hinfahren. An guten Tagen kommt dann ein Konzert, wie das in der Maria am Ostbahnhof vom 4. Februar 2011 heraus.

The Fild live von Milan Gonzales

Das komplette Interview und Live-Set von The Field zum Anhören:

[podcast:]/media/audio/ctm2011/20110301_ctm_special_thefield.mp3[/podcast]

(Fotos: Milan Gonzales)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>