Di   5/3 ’13
20:00 Uhr
Mi   6/3 ’13
21:00 Uhr
So   10/3 ’13
22:00 Uhr

Kern­stück #012 — The Water Boatman’s Lou­dest Penis

kernstück 012  web

Der Früh­ling schickt die ers­ten Vor­bo­ten über die Stadt. Bis der Spar­gel wächst, dau­ert es zwar noch, aber weil bald die ers­ten Knos­pen an den Bäu­men zu sehen sind, rich­tet sich der Blick in die Natur. Des­we­gen hören wir die­ses Mal zuerst einen Musi­kan­ten der beson­de­ren Art: den „Les­ser Water Boat­man”, zu deutsch die gemeine „Ruder­wanze”. Der Winz­ling ist — ver­gli­chen mit sei­ner Kör­per­größe — das lau­teste Tier der Welt und das Männ­chen erzeugt ein eigen­tüm­li­ches Geräusch mit sei­nem Penis. Kei­ner weiß genau, wozu das gut ist. Aber David Rothen­berg hat mit die­sen pos­sier­li­chen Zeit­ge­nos­sen sicher­heits­hal­ber schon mal musiziert.

Außer­dem gibt es eine Menge brand­neue Tracks: Andreas Til­li­an­der lässt als TM404 sei­nen Roland-Maschinenpark hoch­le­ben. Seine Musik zele­briert den Dub und die mini­ma­len Ver­schie­bun­gen. Im Gegen­satz dazu brennt Chris­to­pher Leary alias Ochre ein wah­res Feu­er­werk ab — und das auf engs­tem Raum: Sel­ten pas­siert in gut zwei Minu­ten so viel auf ein­mal. Außer­dem mit dabei: Musik von Fal­tyDL und ein ers­ter Track von Depe­che Modes nächs­tem Album.

Nick Cave sorgt zusam­men mit den Bad Seeds mal wie­der für Unruhe, auch wenn das Album auf den ers­ten Blick sehr ent­spannt wirkt. Die Eels sind auf ihrer zehn­ten CD immer noch kein Stück­chen lei­ser gewor­den und von Jamie Lidell gibt’s das ein­zig inter­es­sante Stück auf einem lei­der über­ra­schend mäßi­gen Album. Zum Schluss dann noch etwas Kraut(rock) vom Alt­meis­ter Conny Plank. Und zwar erst im Ori­gi­nal und dann im Remix.

Hier gibt’s die Sen­dung zum Nachhören:

Das wird gespielt:

  1. David Rothen­berg — Insect Drum­mers 2: The Water Boatman’s Lou­dest Penis (Bug Music, 2013)
  2. Tosca — Jay­jay (Odeon, 2013)
  3. TM404 — 202÷303÷303÷303÷606÷606 (TM404, 2013)
  4. Ochre — Self Assem­bly (Natio­nal Igni­tion, 2013)
  5. Drex­ciya — The Mutant Gill­men (Jour­ney of the Deep Sea Dwel­ler III, 2013)
  6. Fal­tyDL — Strai­ght & Arrow (Hard­cou­rage, 2013)
  7. Depe­che Mode — All That’s Mine (Deluxe Album Ver­sion) (Hea­ven, 2013)
  8. Nick Cave And The Bad Seeds — Water’s Edge (Push the Sky Away, 2013)
  9. Eels — Bombs Away (Won­der­ful, Glo­rious, 2013)
  10. Jamie Lidell — why_ya_why (Jamie Lidell, 2013)
  11. Moebius & Plank — Con­di­tio­nie­rer (Who’s That Man — A Tri­bute To Conny Plank, 2013)
  12. Moebius & Plank — Con­di­tio­nie­rer (Fujiya & Miyagi Remix) (Who’s That Man — A Tri­bute To Conny Plank, 2013)

kontur für BLN.FM (C) Roman Kern

Hinterlasse eine Antwort